-stimmt-ab.de
Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
Am häufigsten angeklickt User-Umfragen Politik Gesellschaft Sport Wirtschaft Technik
 
Kategorie: Politik
Punkteerlass in Flensburg für Halter von Elektroautos? Würden Sie dann eins kaufen?  (1)
Werden es die `arrivierten´ Parteien schaffen die Wähler zukünftig besser von ihren Leistungen und Zukunftsprogrammen zu überzeugen?
Wird eine Regierungsbildung gelingen?
War es die richtige Entscheidung der SPD?  (1)
Wird die Regierungsbildung mit einer Jamaika Koalition gelingen?

User-Umfragen

Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?
Ich habe gute Erfahrungen gesammmelt.
Ich habe noch keine Erfahrungen gesammellt.
Ich habe schlechte Erfahrung gesammelt.
Durch das Jugendamt ist mir oder meinen Kindern erheblicher Schaden entstanden.
Mehrfachabstimmung wird ignoriert! Ende der Umfrage: 27.03.2018
Share | |
Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (544)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | >  weiter
10.06.2011  Maria Heidelberg sagt:
 (32)  (17)
23:22 Uhr Das Jugendamt langenfeld ( im Rheinland) verweigert Kindern angemessene Hilfe und versucht mit Hilfe von Kollaborateuren des Schulamtes Kinder mit einem IQ von 118 auf Sonderschulen abzuschieben, dai sie die Kosten nicht tragen möchten, die auf die Kommune zukommt. Kinder die nach §35a SGB VIII einen gesetzlichen Ansruch auf eine Spezialschule haben, werden also von diesem Amt seelisch misshandelt, in dem sie unterlassene Hilfeleistung mit dubiosien Methoden vollziehen...Und wenn Mütter auf Grund dessen das land verlassen, wird der Spieß von dieser Behörde aus einem Selbstschutz heraus einfach umgedreht und man wird dann von dieser Behörde politisch verfolgt. Nichts desto trotz: ´ Mein Sohn wird in Belgien das Gymnasium besuchen, was in Deutschland im staatlichen Schulsystem nicht möglich gewesen wäre, da das Jugendamt Langenfeld das ´Kindeswohl´ anderes definiert...ich rate der Jugendamtsdezernentin sich dringend in psychotherapeutische Hilfe zu begeben, die ihre realitätsfremde Einstellung behandelt. Und ihren Unternanen schlage ich einen Staats-Streik vor, denn die Anstiftung zur Kindesmisshandlung und unterlassene Hilfeleistung steht in keinem Jugendhilfeschutzgesetz. In diesem Sinne.
Kommentar melden
10.06.2011  Rosahelp sagt:
 (36)  (19)
19:23 Uhr Ich möchte nur heulen. Deutschland ist kein Land für Kinder, obwohl es ein schönes Land ist. Aber Kinder ist ein lukratives Geschäft für JA und ihre Diener. Warum, warum ? Es werden Kinder aus den Familien entrissen, es werden immer mehr drogensüchtige Kinder auf den Straßen gefunden: Warum, weil diese Kinder in Pflegefamillien landen. Bitte, hilft hier den Betroffenen, bitte. Unsere Kinder dürfen nicht von JA weggenommen werden. Geht auf die Straßen: wehrt euch. Meschenrechtsorganisationen wo sind sie: Hier schreiben Menschen, die sehr viel Leid ertragen können. Kirchen helft uns. Bitte. Diese Abstimmung muß noch mehr publiziert werden, damit wir hier als Eltern keine Angst von JA haben, warum Kinder bekommen, wenn sie irgendwann weggenommen werden. Bitte, keine Kinder mehr wegnehmen, kein einziges Kind mehr wegnehmen. Wo sollen wir noch hin?Unsere Erde ist unsere Erde. Sie kann auch nicht mehr diese Last tragen. Bitte lasst uns unsere Kinder. Sie weinen Tag und Nacht. Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Ohne Familie keine Kinder. Lasst alle Kinder frei, bitte. Lasst sie aus den Lager frei, bitte. Wo seid ihr, meine Kinder, ich werde nicht aufgeben Euch zu suchen. Bitte, lasst alle Kinder frei, sie gehören wieder nach Hause, aus der Gegangenschaft. Bitte, lasst sie alle frei. Ich weine, die Kinder weinen, wir werden nicht aufhören zu weinen, bis alles Kinder wieder zu Hause sind.
Kommentar melden
28.05.2011  Freiheit sagt:
 (32)  (17)
01:22 Uhr Macht das j - amt doch einfach platt so wie die menschen es früher gemacht haben nur ich glaube die eltern haben keine zeit mehr sich zu organisieren
Kommentar melden
23.05.2011  C.Henke sagt:
 (46)  (23)
22:34 Uhr Das Jugendamt ist ungeprüft und executiv, egal aus welcher Motivation: karriereorientiert, böswillig, unfähig es ist schlicht schlecht was hier in diesem ´verfassungslosen Land´ mit den Resourcen an Kindern läuft. Es ist eine Riesenhilfsindustrie inkl. der Sorgerechtsindustrie.(JA, Richter, Gutachter, Verfahrensbeistände, besonders aus Kinderheimen,...................einige Rechtsanwälte........... Eltern werden gegeneinander systematisch aufgebracht. So verlieren Kinder ihren besonderen Schutz den sie verdienen, sie werden seelisch verwundet. Die ´Hilfe´ ist zu einem riesen Geschäft verkommen. Wer ist an gesunden Kindern wirklich interessiert. Es scheint man ist hier an Kindern interessiert, die als Heranwachsene weitere Hilfe benötigen, weil ihnen Traumata zugeführt wurden. Eine sehr bedenkliche fatale Entwicklung. Am 19.05.11 gab es die Kerner-Sendung, welche einen durchaus realistischen Eindruck gab mit welchen Mitteln das JA grundlos tyranisiert und schädigt.
Kommentar melden
21.05.2011  Freiheit sagt:
 (29)  (19)
18:41 Uhr Simone kann nur den kopf schütteln bei dem was sie hir list, mir als vater kommen fast die tränen in die augen das es menschen gibt wie simone
Kommentar melden
21.05.2011  Freiheit sagt:
 (30)  (17)
17:41 Uhr Simone hast du ein kind(er) ? wurdest du in deiner kindheit mishandelt ?
Kommentar melden
11.05.2011  denise sagt:
 (38)  (17)
10:02 Uhr ich hasse sie einfach sie haben unser leben zerstört
Kommentar melden
06.05.2011  heike h. sagt:
 (40)  (20)
14:40 Uhr das was hier viele väter berichten erleben hier in luckenwalde (land brandenburg) auffallend viele mütter.vorallem alleinerziehende mütter werden regerecht fertig gemacht,das jugendamt lügt das sich die balken biegen,der richter weis das es lügen sind ohne was dagegen zu tun. mir wurde vor vier jahren meine damals neunjährige tochter mit gewalt geraubt weil ich es gewagt habe mich vom kindesvater zu trennen,mich scheiden zu lassen(in aller ruhe und freundschaft das ganz im übringen!)und weil ich mich nicht vom jugendamt bevormunden lassen wollte. als ich auf meine zwei bereits erwachsenen kinder verwiesen habe also meine erziehungsfähigkeit schon unterbeweis gestelt habe,meinte der richter ,ich hätte nach der scheidung ´verernt´ wie man kinder betreut bzw versorgt.ich war hauptbezugsperson und hauopternährer meiner familie,als frau und mutter! in all den jahren wurde der kontakt zwichen meiner tochter und mir immer mehr reduziert,man erzählt ihr masenhaft lügen über mich und hetzt sie regelrecht gegen mich auf. jugendämter sind reine verbrecherorganisationen die keinen anderen auftrag haben als intakte,glückliche und harmonische familien so gründlich wie möglich zu zerstören.selbst die familie meines neuen verlobten wollte das jugendamt teltow-fläming mit´ hife!(missbrauch trifft es eher) meiner tochter zerstören.denn die jugendamt-vormünderin will erreichen das sich mein verlobter von mir trennt.was sie aber nicht schafft.also handelt sie nach dem motto ´ich bekomm deinen mann nicht alsao behalt ich dein kind!´denn selbst meiner tochter ist bei einem ´hilfepangespräch´aufgefallen das ihre vormünderin meinen verlobten richtig arg angebaggert hat.was er aber abgeblockt hat.seit dem setzt diese vormünderin eben alles daran mutter und kind total ztu entfremden und meine tochter gegen mich aufzuhetzten.
Kommentar melden
05.05.2011  Petra sagt:
 (39)  (17)
09:09 Uhr Also wenn Ich sehe wie manche ´Eltern´ mit Ihren Kindern umgehen oder wie SIE sie vernachlässsigen und da wird vom JA nichts gemacht und bei anderen bei denen es alltägliche Probleme gibt die aufgebauscht werden als wäre es ein Drama um dann den Begriff Kindeswohlgefährdung(Kaugummiparagraph) in den Raum schmeißen um einen Grund für eine Fremdunterbringung zu haben dann sage ich´ JUGENDAMT NEIN DANKE´ !!!!!!!!!!!!!! Und wenn Ihr irgendwelche Probleme habt mit Euren Kids-Finger weg vom JA!Dass sind die letzten die Euch helfen die reißen Euch auseinander ohne Rücksicht auf Verluste
Kommentar melden
04.05.2011  Lina sagt:
 (34)  (21)
10:44 Uhr Wir kämpfen seit August letzten Jahres um unsere Kinder. Angeblich haben wir unseren kleinen Sohn mißhandelt. Der Beweis: ein wirres medizinisches Gutachten ohne jegliche Literaturangaben von einer Dame, die sich offensichtlich als Retterin von Kindern profilieren will. Der psychologische Gutachter wird mit dem Gutachten über uns seit Januar nicht fertig, worin laut seinen Angaben stehen wird, daß von uns keinerlei Gefährdung ausgeht. Wir müssen seit August ständig Personen organisieren, die uns ´bewachen´, weil wir nicht mit den Kindern alleine sein dürfen. Und das nur, weil die Richterin sich nicht so sicher ist, daß wir es waren. Wenn es nach dem Jugendamt gehen würde, wären unsere Kinder jetzt seit 8 Monaten im Heim! Die Verfahrenspflegerin ist zu dumm, um die Zusammenhänge zu begreifen und schließt sich daher vorsichtshalber dem Jugendamt an. Diese Position kann man gleich mit dem Jugendamt zusammen abschaffen. Uns wurde teilweise das Sorgerecht für unseren Sohn entzogen. Zum Glück ist wenigstens die Vormünderin nicht vom Jugendamt und eine vernünftige Frau. Unsere Kinder zeigen keinerlei psychologische Auffälligkeiten (aber man muß es ja laut Verfahrenspflegerin und JA gar nicht merken, wenn Kinder mißhandelt werden...) und sind super entwickelt. Jeder Pädagoge, der mit den Kindern zu tun hat, findet die Mißhandlungsvorwürfe absurd. Aber mit denen spricht das Jugendamt ja nicht. Mit dem Kinderarzt auch nicht und mit unseren Nachbarn nur, weil die sich aufgedrängt haben, um dem JA mitzuteilen, daß sie nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Wir hören an allen Ecken Horror-Geschichten von anderen Leuten über weitere Untaten der Jugendämter. Je schneller dieses Terror-Amt abgeschafft wird, um so besser für die Kinder in Deutschland.
Kommentar melden
02.05.2011  Jugendamthasser sagt:
 (30)  (19)
20:29 Uhr Bei unserer Tochter lief ein echter Krimi ab. Sollte mal ein Film drüber gedreht werden. Ein Wächteramt ist wichtig,nur sollten nicht so viele unberechtigte Inobhutnahmen sein.Es sind auch nicht alle MA so, nur ganz ehrgeizige MA die hoche Posten anstreben will und die geldgeil sind. Ich verfluche das Jugendamt in NRW das mir meiner Familie viel seelischen Schaden zugefügt hat. Wer schlechtes tut,kriegt schlechtes wieder.....
Kommentar melden
28.04.2011  Lisa sagt:
 (29)  (19)
18:01 Uhr Oder sohn weg gehoert da noch dazu
Kommentar melden
28.04.2011  Lisa sagt:
 (29)  (20)
17:52 Uhr Also ich selbst hab im mom den größten ärger mit dem JA obwohl ich mit meinem sohn sehr gut zu recht komme ich wurde vor die wahl gestellt mutterkindheim
Kommentar melden
27.04.2011  Thomas sagt:
 (30)  (26)
18:28 Uhr Obwohl ich auch um jede Minute Besuch kämpfen muss, kann ich über das Jugendamt nichts negatives sagen. Natürlich ist es auch so, das der Spruch ,,wie es in den Wald hineinruft...´´passend ist. Gesetze sind eben nicht zu beugen oder anders auszulegen. ( und ich bin kein Jurist, aber ,,Regelmäßiger Umgang´´ kann zu Ostern und Weihnachten sein oder jeden tag von 15 bis 16 Uhr)
Kommentar melden
26.04.2011  Neo sagt:
 (36)  (16)
02:07 Uhr Wie bescheuert muss man eigentlich sein?! ________________________________________ Zitat: ´31.12.2010 - 18:30 Uhr; Monika sagt: Wir haben nur gute Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht und sind froh, dass es Jugendämter gibt. Ohne das JA wäre unser schwerbehinderter Pflegesohn nicht mehr am Leben....nun wächst er behütet mit viel Liebe und Förderung auf, selbst seine leiblichen Eltern sind froh und dankbar, dass ihr Sohn bei uns lebt. Wir haben immer Unterstützung und Verständniss bekommen und fühlen uns immer erst genohmen und mit Respekt behandelt.´ ------------------------------------------------------------ Na klar werden die Eltern von dem geklauten Jungen den Kinderklau-Eltern nicht im Beisein die Pestilenz an den Hals wünschen. Die Eltern werden ja vom Jugendamt und den sogenannten ´Pflegeeltern´ - die übrigens eine Menge Asche von uns Steuerzahlern abschöpfen für ihren Kinderklau - dazu erpresst das Maul zu halten. Sicher bekommen die Eltern jedesmal gesagt, wenn sie denn mal nicht boykottiert werden, was sie mit ihrem Sohn machen dürfen und was nicht ´... da wir den Umgang ansonsten wieder ein halbes Jahr aussetzen müssen´. Das erinnert mich irgendwie an den Fall Görgülü und die arme Kinderklau-Familie Bauer. Ist ja einfach nur ekelhaft wie ungeschoren solches Pack auch noch Kommentare verfasst.
Kommentar melden
18.04.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (32)  (17)
12:53 Uhr Dieses hat DSA mir geschrieben:---------Lieber Deutschland-stimmt-ab-User, sie haben uns vor einige Zeit eine Nachricht zum Thema ´Jugendamt´ geschickt. Wir möchten Sie hiermit informieren, dass wir das Thema und das eindeutige Meinungsbild in unseren Abstimmungen zu diesem Thema nicht ignorieren werden. Daher haben wir heute einen ´offenen Brief´ an die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter, Frau Birgit Zeller, verschickt und Stellungnahme von Ihr eingefordert. Sie finden diesen Brief unter: http://deutschland-stimmt-ab.de/index.asp?mode=offenerbrief_jugendamt Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Zu Ihren Vorschlägen: Vielen Dank. Wir haben das Thema weiter auf dem Schirm und werden in naher Zukunft weitere Aktionen starten. Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und Sie werden die Aktion nicht verpassen!! Mit besten Grüßen Ihr Team von Deutschland stimmt ab
Kommentar melden
10.04.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (31)  (20)
12:43 Uhr Lest und schreibt auch mal hier über Stalking. Das JA stalkt viele Eltern. Das müsste man mal anzeigen.----http://www.wdr.de/themen/panorama/28/stalking/index.jhtml?stdComments=1#wsAddComment
Kommentar melden
08.04.2011  Bernd Senf sagt:
 (29)  (20)
07:18 Uhr Hi, Bernd, bei mir ist das ähnlich. Neun von zehn Fällen wird das Kind der Mutter zugesprochen. Die Entwicklung der Kinder von alleinerziehende Mütter ist die schlechteste die es gibt. Sehr auffallend sogar. Ein anderes Ergebnis ist nun mal nicht zu erwarten, wenn Personen vom Gericht und Amt, übrigens eine Frauendomäne, andere Menschen nach ihrem Äußerem bewerten. Das ist gelebter Sexismus in Deutschland, aber keiner spricht es aus! Objektiv betrachtet hat das Kind zwei Alternativen, wo man aus Erfahrung einfach nur schauen braucht, wer die bessere Wahl für das Kind ist. Diese Möglichkeit wird aus sexistischen Gründen nicht genutzt! - Meine Frau hat nachweislich jahrelang sich nicht um das Kind gekümmert, wodurch ich den Part immer mehr übernahm. Zum Liebe zum Kind. Sie hat auch ´Probleme in der Beziehungsgestaltung´ (laut offizieller Stelle), was stimmt. Aber bevor die Vernunft eingesetzt wird, verharren die sich lieber in ihrer sexistischen Einstellung. Die Entwicklung meines Kindes geht jetzt schon bergab. Das haben die wirklich gut gemacht. Wenn ich so arbeiten würde wie die, wäre ich meine Stelle schnell los. Eine Mutter kann sein wie sie will, machen was sie will. Es geht hier nicht zum Wohle des Kindes, sondern nur zum Wohle der Frau! Familienrecht = Frauenrecht! Familienrecht ist auch die einzige Justiz, die Menschen regelmäßig, ganz offiziell, via Fließband und scharmlos nach dem Äußerem bewerten! Schlicht auf das Geschlecht fixiert. Nirgends wird juristischso in zwei verschiedene Maße gewesen als dort. Auch wird behautet, dass die Gesellschaft so sei ´Kind gehört zur Mutter´. Das stimmt nicht, die Gesellschaft ist nach meiner Erfahrung viel weiter als die Justiz und können weitaus objektiver Urteilen als die Expertise! Es gab in der näheren Umgebung niemanden, der für die Frau war. Nichtmal andere Frauen und Müttern! Leute sind zu mir gekommen, die mir nichtmal bewusst war, aber ich als toller Vater ihnen schon. Fremde Leute haben aus empathischen Günden um und für das KInd geweint, weil jeder das Urteil schon vorher wusste.
Kommentar melden
08.04.2011  Bernd Weißkopf sagt:
 (32)  (17)
00:24 Uhr Ja in Fürth ist es genauso wie in Hünfeld, die sachbearbeiterrin Fr.Solich, und das Mütterzentrum Fr. Reinhard sind nicht objektiv zu entscheiden und somit bist du als Mann - Vater verloren. Die Mutter ist eine Trinkerin und eine ...... es gehn ständig neue Männer ein und aus . Das ist zu wohl des Kindes meinung des Jugendamt Fürth.
Kommentar melden
07.04.2011  Senf Hans sagt:
 (35)  (16)
23:04 Uhr Was soll ich dazu schreiben? Zuerst wurde das Kind vom Jugendamt untersucht, ob ich pädophil bin. Ergebnis negativ. Danach war meine Erziehung BEDENKLICH. Via Kinderpsychologien ergebnis negativ. Wobei jeder Depp gesehen hat, dass das Kind prima entwickelt ist In manchen Punkten sogar übers Altersdurchschnitt. Guter Schüler und so weiter so fort.Weil das KInd tausende schöne Erinnerungen mit mir hatte, wollte es zum Vater. Ergebnis des Jugendamts: Massive Maniulation. Was auch grundstzlich nur Väter vorgeworfen wird. Ergebnis des Kindes durch das Jugendamt: Ihre kleine Welt brach zusammen und das Jugendamt hat es nur weinend in Erinnerung. Ja, die machen ihren Job nicht schlecht. Das schlimme ist nur, sie haben gegenber dem Kind, dass sie so gerne instrumentalisieren, kein Gewissen.
Kommentar melden
05.04.2011  ordep74 sagt:
 (47)  (20)
21:49 Uhr BEAMTENWILLKÜR/ NAMENSÄNDERUNG BEI PFLEGEKINDERN , oder WIE WIRD EIN KIND EIN PFLEGEKIND? Jugendamt die SUPERBEHÖRDE!!, Feuereifer und struktureller Grössenwahn von Jugendamtsbeamten Mit Hilfe von Ämtern(insbesomdere jugendämtern, Amtsgerichten und Polizei) ,werden in der Bundesrepublik Deutschland ,Vor und Nachnamen von Pflegekindern verändert, sie erhalten eine neue Identität,dies geschieht oft im Säuglingsalter oder bei der Einschulung(´zum Wohle des Kindes´). Aufgrund fehlender Erfahrung im Umgang damit und unter dem Vorwand es wäre das Recht des Pflegekindes dieses zu erfahren, wird in der Bundesrepublik Deutschland von den Jugendamtsmitarbeitern(studierte Sozialpädagogen) diese Namensänderung dem Pflegekind mitgeteilt,(im Alter von 12 Jahren,weil nach meinung von Diplompsychologen,das menschliche Gehirn ein Bewusstsein entwickelt hat, mit dem es solch einen Wahnsinn verarbeiten kann!!!) (´zum Wohle des Kindes´),dadurch wird die Identität des Pflegekindes zerstört,das sich im Glauben befindet das Kind der Pflegeeltern zu sein,es wird in die Rolle des Pflegekindes gedrängt, was extreme(traumatisierende) Auswirkungen hat,oft ein Leben lang!!! Ich ,der Autor dieses Beitrags,(selbst ehemaliges Pflegekind=Betroffener)schreibe hier aus eigener Erfahrung und halte dies für ein JUSTIZVERBRECHEN!!!,(schwere Körperverletzung)und Verstoss gegen die Menschenrechte!!! (die Würde des Menschen ist UNANTASTBAR) es gibt mittlerweilen studien darüber in denen herusgefunden wurde, ´das das Mitteilen der Namensänderung,´NICHT SO GUT´ für das Pflegekind ist da ein Identitätsverlust statt findet, bis hin zu geistigen Störungen,Komplexe und Aggression!!!!!!,
Kommentar melden
05.04.2011  Ingo L. sagt:
 (36)  (17)
17:44 Uhr ´Lassen sie ersteinmal alle gerichtliche Streitigkeiten mit der Kindsmutter, dann wird alles besser. ´Bei der Fülle von Problemen mit ihrer Exfrau ist das doch nachvollziehbar´ ´Sie als Kindsvater haben doch meist keine Ahnung wie es ihren Kindern wirklich geht, sie sehen sie doch nur alle 2 Wochen aber eine Mama von 2 Kindern weiss das´ Nur ein Teil der Sprüche, die ich im JA Steglitz-Zehlendorf hören musste.
Kommentar melden
02.04.2011  Mutter Courage sagt:
 (62)  (18)
19:19 Uhr Mein Kind ist dank Jugendamt Bruchsal tot. Googelt mal unter kinderklau-informell, das ist meine Internetseite (Kinderklau-Informationsdienst). Dort ist auch mein Interview bei bewusst.tv drauf. DAS sind die Zustände in Deutschland!
Kommentar melden
31.03.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (33)  (21)
14:00 Uhr Hier könnt ihr euch über euer JA schlau machen. Oder über die, die man zur Rechenschaft heranziehen sollte.----http://www.jugendaemter.com/index.php/recklinghausen-jugendamt/
Kommentar melden
28.03.2011  N.B. sagt:
 (36)  (19)
23:51 Uhr Ich kämpfe im Moment selbe um meine beiden Mäuse es ist einfach nur der Hammer was sich so ein JA raus nimmt Eine einstweilige Anordnung OHNE Begründung wie soll man da gegen vor gehen!?
Kommentar melden
25.03.2011  T.Sch sagt:
 (42)  (17)
20:32 Uhr @ Roland: sicherlich ist reden einfach, aber der jahrelang kampf um die kinder macht eltern müde und ruiniert sie zudem noch finanzell und wenn alles ausgeschöpft ist, kann man leider nur noch reden
Kommentar melden
25.03.2011  Rolnad67 sagt:
 (30)  (28)
18:43 Uhr Alle reden und reden nur und keiner macht was,ausser reden reden reden ..........
Kommentar melden
25.03.2011  T.Sch sagt:
 (33)  (17)
17:01 Uhr Es soll Trauma heißen und nicht traum, denn für die Mutter wäre es ein Traum, dass Kind wieder zu Hause zu haben, aber es werden lieber Steuergelder für die Pflegefamilien ausgegeben, anstatt Sorge dafür zu tragen, dass die Familie wieder komplett wird. Den dass größte Leid haben die Geschwister nicht verstehen, warum de Bruder nicht mehr nach Hause darf. Und das nennt sich ´alles nur zum Kindeswohl ´ ?! NUR LÜGE
Kommentar melden
25.03.2011  T.Sch sagt:
 (37)  (17)
16:56 Uhr Am Niederrhein läufts auch nicht viel anders !!!! Familie suht Hilfe, Kinder werden entzogen, Mutter wird Borderline unterstell, geht vor Gericht, JuA-Ma lügt, Richter entzieht Sorgerecht, Mutter kämpf, wird als Erziehungsunfähig gehalten, muss Gutachten über sich ergehen lassen, ist Erziehungsfäig, 3 Kinder kommen zurück und für das 4te Kind sagt JuA, Verfahrenspflegerin vor Gericht es wäre ein Traum für das, wenn es zur leiblichen Mutte zurück muss!!!!! Und dies ist nicht der einzigste Fall !!!! JuÄ gehören abgeschafft bzw. sollten die MA mal das gleiche Leid erfahren, damit Sie wissenwelches leid sie den beklauten Familien angetan haben.
Kommentar melden
25.03.2011  Beckers sagt:
 (41)  (17)
15:00 Uhr Das sind kiminelle Kinderschänder mit Staatsknette
Kommentar melden
25.03.2011  Redaktion Deutschland stimmt ab sagt:
 (27)  (15)
11:17 Uhr Liebe DSA-User. Deutschland stimmt ab ist ein offenes Meinungsportal und steht für freie Meinungsäußerung. Wir bitten Sie jedoch um drei Dinge: 1. Bitte unterlassen Sie zukünftig direkte persönliche Beleidigungen 2. Bitte unterlassen Sie unkommentiertes und inflationäres Posten von Links (Spam) 3. Bitte lassen Sie auch die Meinung anderer Menschen gelten. Vielen Dank
Kommentar melden
24.03.2011  Heinz Hövelmann sagt:
 (34)  (16)
13:03 Uhr Lest mal hier nach!! Das war 2009 und bis heute hat die Regierung nicht reagiert.--- http://www.vaeter-aktuell.de/europa/Antwort_auf_Petition_0231_2007.pdf
Kommentar melden
23.03.2011  Marianne sagt:
 (33)  (15)
21:45 Uhr @Ha. ich wusste das und will mich bis heute nicht damit abfinden. Eine Kindeswohlgefährdung sollte nicht darin begründet sein, dass Eltern angeblich nicht zurecht kommen. Unsere Kinder brauchen unsere Liebe und Eltern kommen höchstens nicht mit dem Druck des Amtes zurecht. Wenn man sein Kind liebt, dann tut man damit mehr richtiges als 1000 Pädagogen zusammen. Liebende Eltern wollen das beste für ihr Kind und tun es demzufolge auch- wenn man sie läßt. Was ist das für ein kaltes Land?
Kommentar melden
23.03.2011  Ha. sagt:
 (32)  (18)
21:30 Uhr @Thomas Hut ab :-) genau neben solch einer saß ich letztens in der S-Bahn während sie mit einem Kollegen telefonierte. Sie war selbst noch Kind und sprach davon einer Mutter das Kind weg nehmen zu müssen, weil sie denkt, sie käme damit nicht zu recht. Sie hatte Null lebenserfahrung und solche Leute sitzen hauptsächlich in Jugendämter und entscheiden über Schicksale von Kindern. Wußtet ihr das das Jugendamt dafür Zuständig ist Kinder aus dem Familien zu holen, aber es nicht zuständig ist, wenn es um die Rückführung geht.
Kommentar melden
21.03.2011  Thomas Schock sagt:
 (46)  (20)
21:07 Uhr Meine Frau und ich wollten mal ein Pflegekind . Nachdem aber eine maximal 20 jährige JA Mitarbeiterin von nahkampfgefasel gegen die Elter, wenn die ihr Kind nicht rausrücken wollen, und jedes 2. Wort Polizei war, HABEN WIR UNS ANGEWIDERT ABGEWENDET. Und das war schon so vor 10 Jahren. Beim thema Vorfeldunterstützung in Umgangskritischen Paarsituationen sind Jä tatsächlich zu Straftataen bereit und wünschen eine mütterlastige, väterfeindliche und somit (Meist) kindswohlfeindliche Orientierung seiner MA
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name


Bitte übertragen Sie vor dem Absenden auf der rechten Seite den Code in das Textfeld (Spam_Schutz)
Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |