-stimmt-ab.de
Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
Am häufigsten angeklickt | User-Umfragen | Politik | Gesellschaft | Sport | Wirtschaft | Technik
 
Kategorie: Politik
 derzeit keine aktive Umfrage

Gesellschaft

Muss das Rauchverbot in Deutschland ausgeweitet werden?
1609 Abstimmungen bis 27.07.2017 06:00 Uhr - stündliche Aktualisierung - Ende der Umfrage: 24.10.2011
 - Bisheriges Ergebnis ab:
36,30% Nein. Nichtraucher und Raucher können sich auch ohne Gesetze friedlich arrangieren
28,59% Ja. In Restaurant und Kneipen darf es keine Ausnahmen mehr geben
15,85% Nein. Jeder soll selbst entscheiden dürfen, wo er raucht
10,19% Ja. Rauchen muss generell verboten werden
9,07% Ja. Rauchen nur noch in den eigenen vier Wänden erlauben.
  Darstellung mit Flash oder   Flash installieren
Share | |
Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (25)   Sortierung umkehren
 
14.10.2011  Claus sagt:
 (15)  (10)
17:50 Uhr Kann ein Wirt nicht an seiner Kneipe ein Schild anbringen Raucher oder Nichtraucher dann kann jeder selber entscheiden ob er rein geht oder nicht. Ein Absoluttes Rauchverbot kann ich nur im Restaurante akzeptieren und das sage ich als Nichtraucher.
Kommentar melden
21.09.2011  borderline44 sagt:
 (15)  (13)
05:59 Uhr Zu @borderline44-Beitrag 19.09.14:35 Uhr und den Daumen runter möchte ich folgendes sagen: ich verweise auf den EGMR Juli 2011 i. S. Vivantes, dort ist nicht die Bürgerin, welche auf die Misstände in Vivantes aufmerksam macht diejenige, welche rufschädigend ist, sondern Vivantes selber hat seinen Ruf durch sein Verhalten geschädigt. -das alleinige BENENNEN AUFZEIGEN eines Umstandes ist nicht dem Benennenden anzulasten der Form, dass er für das VERHALTEN schuldig gesprochen wird. Anders ausgedrückt: wenn ich rufe: ES BRENNT! -bin NICHT ICH dafür verantwortlich, DASS es brennt! Daraus leitet sich ab: wer mir also den Daumen runter gab, hat NICHT MICH abgewertet, sondern den Umstand, dass die Raucher wie beschrieben handeln. DAS SOLLTE jedem klar sein. Denn: es muss aufgehört werden, aus Opfern Täter zu machen. -und ja: ich weiß, den Tätern gefällt es nicht, wenn die Taten benannt werden und das Opfer srpicht. -trauriger zum Nachdenken UND FÜHLEN anregender Gruß borderline44
Kommentar melden
13.09.2011  der kleine Trompeter sagt:
 (15)  (15)
18:08 Uhr genau @borderline44 : nehm dem Raucher seine Zigarette weg,dann lässt er dich seine unangenehmen Erlebnisse spüren ,der er ja sonst mit der Zigarette beruhigt ... und wenn ihm Teer und Nikotin und Lungenkrebs nicht stören wird er sich schon garnicht deinen Bitten folgen ..
Kommentar melden
13.09.2011  der kleine Trompeter sagt:
 (14)  (9)
18:02 Uhr Rauchen dient der Gefühlsregulation.Dem Raucher muss das bewußt werden.Was muss einem Raucher schlimmes wiederfahren sein ,das ihm das nichts ausmacht Krebseregende Stoffe ein zu atmen nur um sich zu beruhigen damit ..Dann muss die Ursache seiner Unruhe oder Unbehagen doch sehr schwerwiegend sein, das Krebseregende Stoffe ihn nicht beunruhigen oder unbehagen auslösen zeigt so einiges
Kommentar melden
10.09.2011  borderline44 sagt:
 (19)  (17)
14:35 Uhr ... ´tschuldigung, nochmals ich: Zitat: ´Nein. Nichtraucher und Raucher können sich auch ohne Gesetze friedlich arrangieren´ -genau diese Erfahrung habe ich nicht gemacht, wobei ich nur über einen Zeitraum von knapp 3 Jahren sprechen kann. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Raucher schon alleine bei der Vorstellung auf die Zigarette verzichten zu müssen sehr aggressiv reagieren, bspw. auf freundliche Bitten -und das mehrfach, dass ich da nicht von Ausnahmen sprechen kann. -das Arrangieren scheint ehrer die Ausnahme zu sein. Ich habe vielmehr die Erfahrung gemacht, dass die Süchtigen auf der Flucht vor sich selbst und vor der Wahrheit alles niedertrampeln und das erbarmunsglos, was sie auf dieser Flucht vor sich selbst hindern könnte. -ja, und Kinder haben ja nun überhaupt keine Chance sich zu wehren, geschweige denn Säuglinge und Babys. Unabhängig davon zeichnen sich Süchtige Menschen durch Rückksichtslosigkeit gegenüber Mensch, Tier und Umwelt aus, schon alleine dass es ihnen vollkommen egal ist, wo sie ihre Kippen, die 400 Jahre brauchen, um sich abzubauen, Sondermüll sind und die das Grundwasser vergiften, überall hinwerfen- und Zigarettenschachteln aus dem fahrenden Auto. -ich sehe sie regelmäßig am Strassenrand, auf der Landstraße liegen. Es gibt überhaupt keine Rechtfertigung Sucht und destruktives, selbst- und fremdgefährdendes Verhalten als Kultur zu bezeichnen und zu unterstützen. -die Menschen müssen ENDLICHH ERKENNEN, WAS GEWALT IST! -mehr in meinen o. g. Blogeintrag, bzw. Video und Link in Videobeschreibung. -trauriger Gruß borderline44 / borderlinesvideo (-dankeschön für den Daumen hoch! -wenigsten Einer, der versteht! -tröstet!)
Kommentar melden
09.09.2011  borderline44 sagt:
 (15)  (17)
17:00 Uhr @ Tina, wenn Du etwas gegen Rauchen und Tierquälerei = Gewalt tun möchtest, dann helfe mit aufzuklären. Du findest alles Wissen auf meiner HP gesammelt und in den weiterführenden Links. Es gibt einen Grund, warum die Menschen sich über Gewalt nicht empören und die Babys Kinder nicht vor rauchenden Eltern schützen und dann auf die Tierquälerei hinweisen. Die Gewalt entsteht überall gleich: im Kinderzimmer und in der Gesellschaft durch das ignorieren seitens der Eltern und der Gesellschaft, die die falschen Fragen stellt, um die falschen Antworten zu erhalten. -ja, und jeder weiß es, aber sie fühlen es nicht, deswegen tun sie es und darum geht es: um zu fühlen was man weiß. -erst dann wird die Welt aufhören so gewalttätig zu sein. -trauriger Gruß borderline44
Kommentar melden
09.09.2011  Tina sagt:
 (12)  (14)
15:00 Uhr Jeder, der raucht weiß mittlerweile, daß er daran schwer erkranken oder sterben kann. Mir wäre es lieber die EU würden auf die Billigheimer-Wurst ein Aufkleber machen wie tierquälerisch diese Produkte hergestellt werden.
Kommentar melden
09.09.2011  borderline44 sagt:
 (16)  (14)
09:49 Uhr ... ich möchte noch etwas ergänzen: es ist keine Freundschaft und auch keine Toleranz süchtige Menschen in ihrerm Suchtverhalten - selbst- und fremdverletzendem -gefärdendem Verhalten - zu unterstützen. Es ist auch keine Freundschaft und keine Toleranz die Täter = Eltern = Zigarettenindustrie zu schützen, ANSTELLE die Kinder. Es wäre ein Leichtes für die Familen = Eltern zu sagen: wir stellen unser Unternehmen um, behalten alle Arbeitnehmer und stellen nur noch Produkte her, welche Mensch, Tier und Umwelt schonen und gut tun. Ihr, die Väter und Mütter und einstigen Kinder also die Geselschaft seid immer noch in dem Glauben verhaftet, dass die angeblich harmlosen Klapse und die Strafen der Eltern der Kindheit und die Schläge und der Liebesentzug aus Liebe geschahen und glorifiziert Eure Eltern der Kindheit und damit auch die Euch angetane Gewalt und tut nun anderen Menschen genau dasselbe an, weil Ihr Eure Eltern NICHT sehen dürft wie sie tatsächlich waren und weil Eure Eltern ihre Schuld nie übernahmen und Ihr sie übernehm, Eurer leben lang, deswegen der Selbstbetrug und die Sehn-Sucht. -trauriger Gruß borderline44 / borderlinesvideo
Kommentar melden
09.09.2011  borderline44 sagt:
 (13)  (11)
09:35 Uhr Warum Rauchen generell verboten werden muss und warum Rauchen = Gewalt = Morden ist, findet sich in meinem Blogeintrag von August 2011 ( http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=7f8169bb068f3a711d28c21635ca7970#blogstart ) und seinen weiterführenden Links und in der Videobeschreibung des Video´s das: RAUCHERMANIFEST http://youtu.be/XRKQjH4TAvw ! Mit traurigem Gruß borderline44 / borderlinesvideo
Kommentar melden
04.07.2011  Stefanie sagt:
 (25)  (15)
20:23 Uhr ich denke, die diskussion ist überflüssig. wir bekommen so viele gifte, da ist rauchen doch nichteinmal ein i-tüpfelchen. es gibt raucher, die niemals krebs bekommen und menschen die nie geraucht haben sterben an lungenkrebs. sicher hat rauch nicht die positivste wirkung auf den köper, aber was hat denn unsere atemluft noch zu bieten? man sollte sich um die wirklichen verschmutzer kümmern, die raucher und nichtraucher belasten. ich finde das rauchverbot in restaurants gut, in kneipen und brauhäusern hingegen ansolut überflüssig. die steuergelder sind übrigens kein unwichtiger faktor... was wäre denn, wenn auf einen schlag alle aufhörten zu rauchen? das würde für unsere stattskasse ganz schön düster aussehen. das verbot schaden den wirten und das darf nun wirklich nicht passieren. es sollte jedem wirt selber überlassen sein, ob in seiner kneipe oder seinem brauhaus geraucht wird. ob man dann hinein geht oder nicht bleibt jedem selber überlassen. aber alles andere empfinde ich als absoluten eingriff in die persönlichen rechte.
Kommentar melden
27.06.2011  Marco sagt:
 (23)  (12)
18:53 Uhr Ich selber rauche seit 4 Jahren nicht mehr und es stört mich nicht wenn andere Rauchen wenn es mir zu viel wird dann gehe ich ebend doch meißtens ist es so das die Raucher so vernünftig sind und raus gehen weil Sie es selber merken das der Qualm nicht sehr angenehm ist . Ich habe eine Diskusion im Fernsehn verfolgt da ging es auch um dieses Thema und ich möchte jetzt jeden davor warnen Raucher als Mörder oder schlechter dazu stellen wie nichtraucher weil als diese aussage Raucher schlechter Mensch und nicht Raucher guter Mensch kam und derjenige sich von dieser aussage nicht abbringen ließ sagte ein anderer Teilnehmer aus der Runde und jetzt solten viele genau aufpassen wo eine solche Aussage hin führen kann Adolf Hitler war Nichtraucher und Churchill war Raucher ist nach aussagen von einigen auf dieser Seite also immer noch ein nichtraucher ein guter und ein Raucher ein schlechter Mensch ?
Kommentar melden
25.06.2011  Rudolf R. sagt:
 (21)  (18)
11:30 Uhr Seit es das Nichtrauchergesetz gibt, habe ich meine Restaurantbesuche um 90% reduziert. Vorher war ich jede Woche mindestens 2x in einem Restaurant, jetzt höchstens noch alle 1-2 Monate 1x, und dann esse ich kurz und gehe, ohne Dessert und ohne anschliessenden Drink. Meine rauchenden Freunde verhalten sich ähnlich. Ob der entgangene Konsum (auch in Kneipen!) von der Nichtraucherfraktion aufgeholt werden kann? Ich glaube nicht! Warum soll es nicht ein paar Restaurants geben, wo geraucht werden darf? Müssen die Nichtraucher denn nun wirklich in JEDES Restaurant gehen können? Toleranz wird durch Gesetze dieser Art nicht gefördert!! Wer keinen Fisch mag, geht ja auch nicht in ein reines Fischrestaurant und beschwert sich, dass es dort kein Fleisch gibt! Also, laßt uns ein paar Restaurants in denen wir Raucher uns ungestört treffen können.
Kommentar melden
24.06.2011  Ulrike sagt:
 (17)  (17)
06:47 Uhr Helmut Schmidt, der letzte Raucher unserer Republik. Wenn er im Studio nicht rauchen darf, kommt er nicht. Klasse!!!! Aber im Grunde gibt es wenige militante Nichtraucher. Ich glaube die sind alle hier versammelt. Wieder mal so ein Schwachsinn der aus Amerika rübergeschwappt ist. Selbst Dagobert Duck , raucht nicht mehr! @Alba, Speichellecker Deines Chefs, ekelhaft! Stell Dir vor, auch Nichtraucher werden entlassen.
Kommentar melden
19.06.2011  Alba sagt:
 (25)  (25)
13:27 Uhr Also in unserer Firma werden Raucher gar nicht mehr eingestellt. Der Chef meint, Raucher seien assozial, faul, doof und sie stinken unerträglich. Raucher sind die klassischen C-Mitarbeiter.
Kommentar melden
19.06.2011  Blaudunst sagt:
 (25)  (13)
01:59 Uhr Jahrhunderte haben Raucher und Nichtraucher zusammen friedlich gelebt und haben keine Rauchverbote gebraucht. Sie haben auch keine Nichtraucher-Kneipen gebraucht, sonst wären längst welche entstanden, ganz ohne ´Hilfe´ des Staates. Warum ist jetzt plötzlich anders? Wer hetzt und verfeindet die Leute? Und vor allem, WARUM? WER PROFITIERT am meisten davon? Die Big-Pharma, die jedes Jahr ihre Umsätze bei den Entwöhnungsmittelchen vervielfacht? Die Gesundheitlsobby, die jetzt Entwöhnungskurse, ´Beratungen´ und sonstige ´Leistungen´ anbieten kann? Und sich über immer mehrere ältere Patienten die immer öfter krank werden freuen kann? Die Fluggesellschaften, die jetzt nur jede halbe Stunde die Luft in Flugzeug austauschen mögen (damit wird die Luft eher schlechter als früher...)? Die Arbeitgeber, die fälschlicherweise meinen, die Leute würden mehr arbeiten, wenn sie nicht mehr rauchen können? Die Lebensmittelketten, die jetzt mehr Bier und sonstige alkoholische Getränke verkaufen, weil die Leute lieber zu Hause als in einer sterilen Kneipe trinken? Die Politiker, weil sich jetzt die Leute wegen das Rauchverbot leidenschaftlich streiten und damit die wirklich wichtigen Probleme und Machenschaften übersehen? Denkt bitte ein wenig darüber nach...
Kommentar melden
17.06.2011  ach ja, nochmal Tino sagt:
 (20)  (16)
19:37 Uhr Erklärung für die phantasiegehemmten Arschkneifer: Die letzte Frage ist rein rhetorisch. Ich weiß genau, dass ihr es bei den Rauchern eigentlich viel lustiger findet, als in Eurem edlen, reinen Tempeln. Das könnt ihr nur nicht zugeben.
Kommentar melden
17.06.2011  Tino sagt:
 (23)  (17)
19:32 Uhr Liebe, arme Nichtraucher, auch für Euch wird es schon bald einen Grund geben, warum ihr das Zeitliche segnet. Ich bin gespannt, wen Ihr dafür zur Verantwortung zieht. Ich als Raucher weiß wenigstens, dass ich die Freiheit hatte, mich an meinem Ableben aktiv zu beteiligen. Ich weiß auch, dass ich niemals ein Arschzusammenkneiffer war und daher mein Leben, sprichwörtlich, in vollen Zügen genossen habe. Ich bin irrationale Risiken eingegangen und hatte dadurch meistens außergewöhnlichen Spaß. Ihr könnt euch nur noch damit aufheitern, dass ihr anderen den Spaß verdorben habt. Das ist ein ziemlich armseliges Leben. Übrigens, warum rückt ihr den Rauchern eigentlich immer dermaßen dicht auf die Pelle, dass ihr euch gestört fühlt? Warum verweilt ihr nicht in eurem spaß- und rauchfreien Gesundheits-Ghetto?
Kommentar melden
17.06.2011  bestmom sagt:
 (19)  (17)
11:24 Uhr Ich will möchte saubere Luft zum Atmen.. sagt:´...Recht auf reine Luft zum Atmen...´ dann müssten aber auch alle autos, flugzeuge und schiffe verboten werden....
Kommentar melden
12.06.2011  Christine sagt:
 (28)  (14)
09:55 Uhr Gab es zu irgendeiner Zeit ein Verbot, Nichtraucherrestaurant zu eröffnen? Haben die ganzen Nichtraucher dafür gekämpft, dass es z.B. eine Kennzeichnungspflicht für Restaurants gibt? Haben Nichtraucher Restaurants boykottiert, weil ihnen das rauchen nicht genehm war? Für mich sind die bisherigen Verbote bzw. die Wünsche nach Ausweitung lediglich ein Indiz dafür, anderen Menschen den eigenen Willen auf zu zwingen. Das Argument der Luftverschmutzung ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, Barbara hat das schon richtig beschrieben. Der Schrei nach weiteren Verboten ist lediglich ein primitives Machtinstrument anderen gegenüber.
Kommentar melden
12.06.2011  Barbara sagt:
 (29)  (17)
09:28 Uhr Ich bin Nichtraucherin, habe auch noch nie geraucht, aber über manche Aussagen von anderen Nichtrauchern kann ich nur den Kopf schütteln. Zitat von Ich will möchte saubere Luft zum Atmen: ´Aber in der Öffemtlichkeit haben ALLE Menschen auch Kinder, schwangere und Alte das Recht saubere Luft zu atmen´ Wo atmen wir denn noch saubere Luft?! Die Autoabgase und sonstige Umweltausdünstungen sorgen bereits dafür, dass NIEMAND mehr saubere Luft atmet. Da beschwert sich aber kein Nichtraucher, denn die Bequemlichkeit geht vor, und auf´s Auto möchte keiner verzichten; egal wie militantisch man beim Thema Rauchen auch ist. Lasst den Rauchern ihre paar Freiheiten, so wie sich jeder seine persönlichen Freiheiten herausnimmt. Und dabei nie vergessen: Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. ;)
Kommentar melden
07.06.2011  Cigarillo sagt:
 (10)  (12)
15:38 Uhr Ja klar. Der Nichtraucher zahlt die Steuern der Raucher? Wer zwingt euch denn zu rauchen? Ich habe vor 2 1/2 Jahren meine letzte Kippe geraucht. Und ich vermisse es nicht. Klar wird dem armen Raucher jede Freiheit genommen. Und euch geht es ja so schlecht. Aber wenn ihr die Reinigungskosten für jede weggeworfene Kippe übernehmt, dann könnt von mir aus weiter auf dem Bahnsteig rauchen und die Kippen überall hinwerfen. Aber sobald ihr im Restaurant neben mir raucht, bekommen wir Ärger. Immerhin möchte ich mein Essen riechen und schmecken können und nicht den Geruch nach Tabak und Nikotin genießen.
Kommentar melden
06.05.2011  Anonymus Anarchios sagt:
 (13)  (2)
17:06 Uhr es heißt natürlich ´ gestorben´ !!!!
Kommentar melden
06.05.2011  Anonymus Anarchios sagt:
 (14)  (17)
17:05 Uhr Wenn die WHO die Zahlen bekannt gibt, wo 1950000 Personen durch den Gebrauch von Zigaretten gestoben sind und wo mehr als 6000000 Personen die an den Folgeerkrankungen des Passivrauchens (wovon 2/3 Kinder unter 14 Jahren sind) gestoben sind, erübrigt sich für mich die Frage ob Verbot oder nicht. Da die Antwort eindeutiger nicht sein kann als Natürlich denn jeder Raucher ist ein Mörder!!!!!
Kommentar melden
04.05.2011  Ich will möchte saubere Luft zum Atmen.. sagt:
 (21)  (18)
07:41 Uhr Meiner Meinung nach hat jeder das Recht in seinen EIGENEN Wänden so viel zu rauchen, bis er selbst daran erstickt :))) Aber in der Öffemtlichkeit haben ALLE Menschen auch Kinder, schwangere und Alte das Recht saubere Luft zu atmen und sollten nicht ungewollt dem nikotinhaltigen Rauch der Raucher ausgesetzt sein müssen, denn wie bekannt ist, ist auch passives ungewolltes ´Mitrauchen´ sehr gesundheitsschadlich !!! Ich kann mich selbst an Sitationen erinnern wo mir an Bushaltestellen übel wurde, weil ein Raucher seine ausgeatmeten dunst um sich verbreitete, eine ältere Menschen stellten sich sogar in den Regen um dies nicht miteinatmen zu müssen.... soetwas ist rücklsichtslos! Ob Steuern hin oder her spielt hierbei keine Rolle, sondern das Recht auf reine Luft zum Atmen, deshalb bin ich für ein Verbot in der Öffentlichkeit !!!
Kommentar melden
16.01.2011  Peter Schmittner sagt:
 (31)  (20)
13:44 Uhr Ich bitte alle Nichtraucher die von uns gezahlten Steuern zu übernehmen und dann akzeptieree ich auch alle Repressialien die uns Rauchern von ihnen aufgezwungen werden. Und zu dem Argument, dass die Raucher die Krankenkassen überproportional belasten - das mag sein jedoch entlasten wir auch die Rentenkasse, da wir Raucher lt. Statistik 7 Jahre früher sterben.
Kommentar melden
 
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name


Bitte übertragen Sie vor dem Absenden auf der rechten Seite den Code in das Textfeld (Spam_Schutz)
Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt | FAQ | Presse |